Aufenthaltsgenehmigung
  • Mexiko gibt Rentnern die Hand. Als europäischer oder amerikanischer Staatsbürger bekommen Sie grundsätzlich 180 Tage Aufenthalt bei der Einreise, ohne vorherige Visumsanträge oder Kosten.

Das ist hervorragend für „Überwinterer“.

  • Sollten Sie aber länger dableiben wollen (denn es lohnt sich), so bietet Mexiko ein „Permanentes (lebenslanges) Aufenthaltsvisum“ mit unbegrenzter Ein/Ausreise (Residente Permanente) für Pensionsberechtigte. Deutsche, europäische und amerikanische Staatsbürger müssen zwar für diesen Status eine Mindestrente nachweisen, doch werden bei einem Ehepaar beide Rentenbescheide in der Summe berücksichtigt, falls einer allein den Mindestsatz nicht erreicht.

Über weitere Optionen beraten wir Sie gerne individuell. Auskünfte gibt auch die mexikanische Botschaft in ihrem Ursprungsland.

Lebenshaltungskosten

Ja, Sie wollen für Ihre Rente möglichst viel Kaufkraft erzielen. Das ist ein Plus in Mexiko. Seit Jahrzehnten – und klar, bei traditionellen Kursschwankungen – ist der Euro- oder Dollarverdiener im Lande des Peso immer gut weggekommen. Mexiko ist riesig, ja, und es gibt auch hier teure Flecken, besonders wo sich schon viele Ausländer tummeln. In der mexikanischen Provinz aber lebt es sich gesund und ausgesprochen günstig, sofern Sie nicht ausschliesslich deutsch essen wollen. Und trotzdem kann man einen gut soliden Lebensstandart aufrechterhalten. Erfahrungswerte zeigen, dass man je nach Lebensstil in Mexiko zu 30% bis 50% günstiger leben kann als im Ursprungsland.

  • Aber noch besser: Mexiko ist ein Dienstleisterland. Das bedeutet geringe Ausgaben für Haus- und Pflegepersonal, Zugehfrau, Gärtner. Eine immense finanzielle Erleichterung.
Klima

Alle Klimazonen hat Mexiko zu bieten. Vom Meeresspiegel bis zu den hohen Vulkanen. Von Wüsten über Regenwald, von der Karibik bis zu Fichtenwäldern: Es ist für jeden was dabei. Die von Hollywood geprägte Vorstellung der Wüste mit Kakteen und Eseln in Mexiko ist eher falsch – ja, der Norden hat einige Wüstengebiete und sogar Regionen mit winterlichem Schnee. Ansonsten gibt es kaum ein Land, das so vielfältig wie Mexiko ist: Vulkane mit schneebedeckten Kronen, gemäßigte Klimazonen mit großen Wäldern, weitreichende Täler, langgestreckte Gebirgszüge, tiefe Schluchten, savannenähnliche Gegenden, Regenwald, tropisches Klima, Traumstrände am Pazifik und an der Karibik – Mexiko hat einfach alles.

Küche

Über 4000 regionale Gerichte hat die mexikanische Küche zu bieten. Vielfältige Früchte und Gemüse gibt es frisch im ganzen Land das ganze Jahr über zuhauf auf Märkten und in Läden zu günstigen Preisen. Ein besonderes Plus. Für Kochmuffel finden sich sogenannte Loncherias, wo zum Mittagstisch Comidas Corridas (drei bis fünf gängige Essen) ausgegeben werden. Diese Speisen zum Einheitspreis, Getränk inbegriffen, gibt es ab zwei Euro / Dollar. Billiger als abwaschen. Natürlich sind auch alle Fastfood Ketten der Welt hier vertreten sowie Chinesen mit ihrem Angebot, Pizzerias oder Hamburger.  Doch all dies kann nicht die mexikanischen Highlights verdrängen, die an allen Ecken in Stadt und Land angeboten werden. Voran die Tacos, gefüllte Tortillas. Feinschmecker oder Vielfraß, jeder kommt auf seine Kosten. Es gibt einfach alles und um so einheimischer, um so billiger und reichhaltiger. Besonders das Abend- und Nachtleben bietet bis in die Morgenfrühe gebrutzelte Speisen, die hauptsächlich auf Tortillas (Maisfladen) gereicht werden.

Gesundheitswesen

Im Land, besonders aber in und um besiedelter Gebiete, gibt es eine meist lückenlose bis sehr gute Infrastruktur an Apotheken, Ärzten und Krankenhäusern, sodass die medizinische Versorgung gesichert ist. Eine so hohe Dichte an Apotheken und Ärzten findet man in Europa selten. Viele US Amerikaner kommen nach Mexiko, um sich behandeln zu lassen. Herausragend sind bedeutend günstigere Medikamente, eine vergleichsweise luxuriöse Betreuung in privaten Krankenhäusern zu bezahlbaren Preisen bzw. von Versicherungen gerne abgedeckten Kosten. Und vor allem: ausreichendes, ausgebildetes, freundliches Personal.

Infrastruktur

Mexiko ist weitläufig und großräumig. Ein riesiges Land. Die Hauptverkehrsadern sind gut verbunden, entsprechen teilweise unserem Standard von Autobahnen. In den großen Orten und Ballungszentren gibt es vom indianischen Tiangis (Markt) über us-amerikanische Einkaufszentren, Kaufhäuser bis hin zu luxuriösen Modegeschäften einfach alles. Auch die Provinzstädte sind heutzutage gut bestückt. Und: Mexiko baut und baut. Ständig kommt neues dazu. Internetanschluss und Handyempfang sind vorbildhaft und für jedermann billig zugänglich. Es gibt eine Auswahl an verschiedenen Anbietern.

Religion und Gesellschaft

Mit dem stark katholisch geprägten Land können sich westliche Besucher leicht identifizieren. Klar, der Schein trügt auch oft. Mexiko ist ein Vielvölkerstaat. Das birgt eine immense Diversität und Toleranz. 52 indigene Völker haben die Zeit der Kolonialisierung überlebt. Ihre Kulturen und Geschichte sind durch die Vermischung mit Spaniern und anderen Nationalitäten im städtischen Bereich geprägt, am Land dominieren oft die indigenen Völker, aber auch Gruppen von Einwanderern wie die Mennoniten, Franzosen, Italiener u.v.a.m. Besonders die Maya und Mexicas (Azteken) haben sich mit der spanischen Kultur arrangiert und bieten in dem daraus entstandenen Mestizentum eine weitere Vielfalt. Jede Region, jedes Tal hat ihre Besonderheit mit eigenen Traditionen und Trachten, sodass man über viele Jahre jedesmal etwas Neues entdecken wird. Und trotzdem, mit diesen Kulturen kann man sich häufiger einfacher identifizieren als mit dem asiatischen oder arabischen Raum. Deshalb ist es für Besucher oder Zuzügler so leicht sich zugehörig zu fühlen oder zu integrieren. Und: Mexikaner sind sehr liebenswerte, fast immer fröhliche aber auch stolze Menschen. Sie empfangen den Ausländer mit Freude und pflegen sofort Kontakt. So ist man nie abgesondert und findet schnell Anschluss, sofern man es wünscht. Denn Mexikaner sind respektvoll und nicht aufdringlich. Man wird nicht verfolgt, um Trinkgelder zu verteilen. Es gehört zum guten Ton den Fremden einzuladen. Man nimmt sich Zeit für andere und wie in allen südlichen Ländern spielt sich das Leben viel auf der Straße ab. Kinder und alte Menschen findet man nebeneinander auf den vielen Treffen und Festen oder im Park. Keiner wird ausgeklammert.

Die meisten Langzeitbesucher schätzen an Mexiko das stets pulsierende Leben, die vielen traditionell geprägten Feiern, und die Freiheit, der Abenteuer- bzw Entdeckerlust ihren Lauf lassen zu können. Da winken das umfangreiche kulturelle Angebot, Bräuche und Traditionen mit ihren kontinuierlichen Festen in einer stets abwechslungsreichen Landschaft, einer bunten Architektur und einer Offenheit zu allen Hobbies der Welt. So kommen auch Sammler, Wissensdurstige, Forscher, Künstler, Sportbegeisterte und ExzentrikerInnen auf ihre Kosten. Übrigens: Möchte man im Alter noch sein Wissen zur Verfügung stellen, wäre an eine Seniorenvermittlung zu denken. Und: Für solche, die im dritten Frühling noch eine Geschäftsidee umsetzen möchten, vielleicht einen Laden oder Werkstatt eröffnen … wird Mexiko zum Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Finanzen

Man muss heute kein Bargeld rumschleppen oder komplexe Bankumtauschmodalitäten in Anspruch nehmen. In Mexiko kann man in allen Supermärkten und großen Läden mit Karte bezahlen und mit der Kreditkarte Geld am Automaten ziehen. Noch einfacher ist es mit einer Handyapp Geld vom deutschen Konto auf ein mexikanisches Konto zu transferieren. Klar, wenn man denn schon seine Residencia Permanente hat. Dann kann man auch eine Immobilie erwerben oder kann gar selber nach eigenem Geschmack etwas bauen. Man kann also sein deutsches Konto behalten und nach Bedarf Geld nach Mexiko holen. Wenn man es braucht oder der Kurs grade günstig ist. Hier gibt es sogar noch Zinsen für kurzfristig angelegtes Geld.

Kultur

Auch Kulturmuffel haben von dem Eroberungszug des spanischen Cortes gehört und von der magischen Anziehungskraft glanzvoller, vorspanischer Städte. Auch heute noch werden jährlich Sensationsfunde neuer archäologischer Stätten oder Fundstücke kund getan. Das Land bietet Museen aller Art und weit über 400 Tempelruinen zur Besichtigung. Deshalb bieten wir im Anhang einige Links. In Mexiko haben sich viele Künstler, Buchautoren, Erfinder, Forscher und Studierende aller Nationen niedergelassen, auf Zeit oder für immer. Mexiko würdigt den Schaffensdrang dieser zugezogenen Bürger, die dem Leben Mexikos immer neue Impulse verschafft haben. Auch die lange Kolonialzeit und die mexikanische Revolution haben wertvolle kulturelle Zeitzeugen hinterlassen. Es lohnt sich, sich in all die spannenden Themen einzulesen.